· 

NLP & Agilität - Veränderungsprozesse besser gestalten (Teil 3)


Retrospektive mit NLP

Stellt man die Coaching Struktur von NLP den 5-Phasen gegenüber, wird ersichtlich, dass dahinter der selbe Grundgedanke steckt und somit die Retrospektive auch unabhängig der agilen Welt zum Einsatz kommen könnte, um regelmäßig aus der Vergangenheit für die Zukunft zu lernen.

1. Set the Stage (Gesprächsklima schaffen)

In der ersten Phase werden die Teilnehmer abgeholt und auf die Rahmenbedingungen der Retrospektive eingestimmt. Es sollte eine Atmosphäre geschaffen werden, in der sich die Teilnehmer wohl fühlen und bereit sind, kritisch und offen über die letzte Iteration zu diskutieren.

  •  Die Vegas-Regel besagt: „Alles, was wir in dieser Retrospektive besprechen, bleibt unter uns.“ Ziel ist es, dem Team auch bei sensiblen Themen einen sicheren Raum zur Diskussion zu bieten.
  • Die oberste Direktive (Goldene Regel) besagt: „Wir gehen davon aus, dass alle Beteiligten zu jedem Zeitpunkt nach bestem Wissen, Gewissen und Kenntnisstand gehandelt haben.“ Sie sorgt für eine lösungsorientierte Diskussion, ohne Schuldzuweisungen“.

NLP: Rapport, Pacing & Leading, VAKOG, Meta-Modell Fragen

 

2. Gather Data (Themen sammeln)

Als nächstes werden alle Themen (inklusive der Erfolge) für den definierten Zeitraum gesammelt. Mithilfe eines methodischen Ansatzes sollen die Aktivitäten sowie der Verlauf der letzten Iteration in Erinnerung gerufen werden und nicht nur aus einer Perspektive betrachtet werden.

Wenn nicht ausreichend genug Informationen gesammelt werden konnten, kann der Scrum Master auch gezielt (mit Meta-Modell) fragen, wie die Stimmung im Team oder der Verlauf des letzten Sprints empfunden wurde. Alternativ kann hier auch mit visuellen Metaphern gearbeitet werden, um fokussiert Themen zu sammeln. Ziel ist es kritisch die definierte Zeitspanne aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten. Anschließend werden die Themen zuerst gruppiert und priorisiert.

NLP: Meta-Modell Fragen, Submodalitäten, Perpektivenwechsel durch Metapher und Refraiming

 

3. Generate Insides (Erkenntnisse gewinnen)

Für die priorisierten Themen werden anschließend gemeinsam die Ursachen betrachtet, um sinnvolle Maßnahmen abzuleiten mit dem Ziel die Zusammenarbeit zu verbessern. Insbesondere sollte hier auch die positiven Gesichtspunkte angesprochen werden, um lösungsorientiert zu arbeiten anstatt nur zu kritisieren. Beispielsweise kann es hilfreich sein, die Gründe für die Probleme aber auch Erfolge zu erfragen (mit Meta-Modell), so dass die Frage „Wohin soll es gehen?“ im Mittelpunkt steht.

NLP: State-Management, Dilts-Pyramide, Strategie

 

4. Define Actions (Entscheidungen treffen)

Nachdem die einzelnen Themen vertieft bearbeitet wurden, gilt es für die drei am höchsten priorisierten Lösungsvorschläge mit Zielen zu definieren. Insbesondere hier sollte jede Maßnahme nur kleine Schritte (Baby-Steps) für eine erfolgreiche Umsetzung beinhalten. Des Weiteren ist es sinnvoll bei größeren Veränderungen durch eine Maßnahme dies als Experiment (mit Hypothese) zu deklarieren, dass auch jederzeit abgebrochen werden kann und in der nächsten Retrospektive ausgewertet wird.

NLP Wohlgeformte / SMART Ziele, Strategie, T-O-T-E Modell

 

5. Close Retrospective (Abschluss)

Abschließend werden die Team-Mitglieder wieder in ihren Alltag mit einer möglichst positiven Stimmung entlassen, um die nächste Iteration gestärkt zu beginnen. Zusätzlich wird in der Regel auch Feedback zur durchgeführten Retrospektive eingeholt, um auch hier sich verbessern zu können und eine Nachhaltigkeit zu erhalten.

NLP State-Management, T-O-T-E Modell

 


Mehrteilige Serie wie mit NLP & Agiltät Veränderungsprozesse besser gestaltet werden können
Teil 1 - Gemeinsamkeiten
Teil 2 - Retrospektive Ablauf
Teil 3 - Retrospektive mit NLP
Teil 4 - Retrospektive mit Teambuilding

Kommentar schreiben

Kommentare: 0