· 

Teambuilding mit der Marshmallow Challenge

HINTERGRUNDINFORMATIONEN & WISSENSWERTES

Materialien für die Challenge
Materialien für die Challenge

Das Ziel der Marshmallow Challenge ist es, in Kleingruppen einen freistehenden Turm aus Spaghetti zu bauen, auf dessen Spitze ein Marshmallow platziert werden muss. Das Team, das den höchsten Turm gebaut hat, gewinnt. Diese Challenge wird weltweit mit unterschiedlichen Gruppen gespielt – unter anderem mit Absolventen von Business-Schools, aber auch mit vierjährigen Kindergartenkindern - mit jeweils unterschiedlichen Ergebnissen.

Hashtag#MarshmallowChallenge

Ein Turm aus Spaghetti, gekrönt von einem süßen Stückchen ist eine Metapher für Aufgaben, die uns jeden Tag im (beruflichen) Leben begegnen. Dieser Turm, den wir errichten möchten, steht für eine innovative Idee, für Wünsche, etwas Neues zu erfinden.

Die Marshmallow Challenge motiviert dazu, vertraute Arbeitsprozesse abzulegen und einen offenen Ausgang zuzulassen. Die Voraussetzung dazu: Bereitschaft im Team, diesen Weg gemeinsam zu gehen. Innovative Ideen brauchen eine kreative Atmosphäre, in der ausprobiert und gebaut werden kann, wo „umfallen“ nicht als Niederlage, sondern als iterativer Schritt gilt, in der Experiment und Zufall willkommen sind. Die traditionelle Marshmallow-Challenge dauert 18 Minuten, die Trennung in zwei Arbeitsabschnitte macht es aber erst möglich die Challenge auch mit Erfolg zu meistern.

  • Die Teilnehmer haben eine Möglichkeit, die im ersten Abschnitt erzielten Ergebnisse zu reflektieren und daraus für die zweite Runde zu lernen.
  • Das erste Ergebnis dient als Prototyp.
  • Die iterative Vorgehensweise führt dazu, dass die Teams in der zweiten Runde meistens bessere Ergebnisse erzielen

Weltweite Ergebnisse im Vergleich

Die weltweit durchgeführten Experimente ergab folgende Ergebnisse:

  • Manche Teams schaffen es, manche nicht (vor allem in der ersten Runde).
  • Die schönsten Konstruktionen werden von Kindern gebaut.
  • Kinder fangen automatisch an Prototypen zu bauen.
  • Erwachsene verbringen die meiste Arbeitszeit damit, die Rollen aufzuteilen und aufzupassen wer wichtig ist.
  • 50 Zentimeter ist der Turm bei einem durchschnittlichen Team hoch.
  • Business-School-Absolventen kommen im Schnitt nur auf 25 Zentimeter.
  • CEOs konstruieren im Schnitt 60 Zentimeter-Bauwerke. Wenn nur ein CEO dabei ist, der mit seinen Sekretärinnen zusammenarbeitet, werden es aber 80 Zentimeter.
  • Kindergartenkinder bauen bis zu 75 Zentimeter hoch.
  • Anwälte schaffen immerhin schon eine Höhe von rund 40 Zentimetern.
  • Am höchsten aber bauen Ingenieure und Architekten - bis zu einem Meter hoch (wenn sie vorher nicht scheitern).

Die Erklärung für diese Ergebnisse der Marshmallow Challenge ist so einfach wie überraschend:

  • Business-School- Absolventen halten sich einerseits in Eitelkeiten und Rivalitätskämpfen auf. Sie sind andererseits auch darauf trainiert, strategisch auf die einzig richtige Lösung hinzubauen. Wenn das dann nicht klappt, haben sie keine Zeit mehr, etwas Neues auszuprobieren.
  • Den CEOs merkt man die praktische Organisationserfahrung an. Wenn sie aber mit ihren Sekretärinnen zusammenarbeiten und nur einer den Ton angibt, werden sie eben noch besser.
  • Dass die Kindergartenkinder so gut abschneiden, liegt nicht nur daran, dass sie fern von Rivalitätskämpfen gut zusammenarbeiten. Sie sind auch einfach unbefangen genug, die Dinge einfach mal auszuprobieren. Wenn der Turm dann unterwegs zusammenfällt, versuchen sie es einfach nochmal. Mit dieser Learning-by-doing-Methode sind sie offensichtlich erfolgreicher als Business-School-Absolventen und die meisten Firmenchefs.

Spielvorbereitung

Material

 

Generell

  • Stoppuhr
  • Maßband

 

Pro Team (3-6 Personen)

  • 1 Tisch
  • 20 (ungekochte) Spaghetti
  • Bindfaden
  • Kreppband oder Paketband
  • 1 Schere
  • 1 Marshmallow

Dauer: 30 - 45 min

REGELN

  1. Baut die höchste freistehende Konstruktion.
  2. Es gewinnt das Team, das die gemessen von Tischplatte zu oberer Marshmallow-Kante, höchste freistehende Konstruktion aus den zur Verfügung gestellten Materialen gebaut hat.
  3. Der Marshmallow darf nicht verformt werden. Das Zerschneiden, Anknabbern, Dehnen, Pressen, Walzen des Marshmallow ist verboten.
  4. Verwendet so viele Spagetti, Schnüre oder Kreppband wie ihr möchtet. Die Schere darf kein Bestandteil der Konstruktion sein.
  5. Zerbrecht, schneidet, reißt so viel ihr wollt.
  6. Alle Materialien, ausgenommen dem Marshmallow, können zerbrochen, zerschnitten oder zerrissen werden, um neue Strukturen zu schaffen.
  7. Die Arbeitszeit beträgt 9 Minuten
  8. Nach dem Ablauf der Arbeitszeit darf die Konstruktion nicht mehr berührt oder anderweitig gestützt werden.

Reflexionsfragen

  • Seid ihr zufrieden mit eurem Turm?
  • Wie seid ihr mit Misserfolg umgegangen?
  • Wie seid ihr dann doch erfolgreich geworden?
  • Wie hat die Zusammenarbeit mit dem Team funktioniert?
  • Inwieweit erkennt ihr den Nutzen von iterativen Prozessen, der Arbeit mit Prototypen und frühem Feedback?

Download

Download
Marshmallow Challenge Regeln
Regeln auf einem Blick als Handout
Marhmallow_Challenge_Regeln.pdf
Adobe Acrobat Dokument 201.0 KB
Download
Marshmallow Challenge Präsentation
Präsentation als Hilfsmittel während der Durchführung
Marshmallow_Challenge_Präsentation.pdf
Adobe Acrobat Dokument 586.2 KB

Eigene Erfahrung aus dem Experiment

Siegerturm
Siegerturm

Nach der Durchführung der Marshmallow Challenge mit einem Team kann ich die genannten Ergebnisse bestätigen. Insgesamt waren es drei Gruppen. Die Zusammenstellung war dem Zufall überlassen worden und somit sehr bunt gemischt.

 

Runde 1

  • In der ersten Runde hat keine Gruppe einen freistehenden Turm hinbekommen.
  • Gruppe 1 war viel zu sehr mit diskutieren anstelle mit ausprobieren beschäftigt.
  • Gruppe 2 hat wirklich erst mit der Rollendefinition angefangen und sich in akademischen Diskussion verloren.
  • Die erfolgversprechendste Gruppe 3 war mit zwei Studenten und einem Junior Entwickler besetzt und hat durch schnelles Insepct & Adapt und guter Kommunikation das beste Ergebnis hinbekommen.

Runde 2

Erst in der zweiten Runde haben durch konstruktive Diskussion und vor allem beim Herumschauen, wie es die anderen Gruppen gemacht haben, alle einen freistehenden Turm hinbekommen.

 

 

End-Ergebnis

Gruppe 1: 40 cm
Gruppe 2: 61 cm
Gruppe 3: 68 cm


 

Bei der 1. Agile Game Night Bodensee wurde die Marshmallow Challenge ebenfalls gespielt.

 

Ein Team hatte 54 cm, gefolgt vom dem anderen Team mit 46,5 cm. Somit liegen die Ergebnisse genau rund um den Durchschnitt eines Teams im weltweiten Vergleich von 50 cm. Das dritte Team hat sich auf der Zielgerade befunden, hat aber noch etwas Zeit benötigt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0